Eventliste
(Donnerstag)

Walserabend in Zürich

Anlässlich der Neuausgabe des Buchs "Walserweg Graubünden" von Irene Schuler organisiert die WVG erstmals einen Walserabend im Kulturpark in Zürich. Chommed gä luogä!

Programm:

Begrüssung durch Elisabeth Mani-Heldstab, Präsidentin WVG
Einführung durch Andreas Simmen, Rotpunktverlag

Reise auf dem Walserweg mit Irene Schuler: Vorstellung der Neuausgabe und der Walsergebiete am Walserweg

Mundartgeschichten aus Hinterrhein, Vals, Davos, Langwies, Prättigau, vorgetragen von einheimischen Walserinnen und Walsern

Degustation von Spezialitäten aus St. Antönien

Der Eintritt ist frei. Alle sind herzlich willkommen!

 

(Donnerstag)

Buchvorstellung "Walserweg Graubünden"

Präsentation der Neuausgabe des Buchs "Walserweg Graubünden" mit Irene Schuler in der Bachhuus-Stuba in Hinterrhein. Weitere Infos finden Sie hier.

Der Eintritt ist frei. Alle sind herzlich willkommen.

(Samstag)

Jahresversammlung 2017

Bild: Walsersiedlung Says, seit 2008 in der Gemeinde Trimmis

Programm:
10.00 Versammlung in der MZH Trimmis (Montalinstrasse)
12.00 Apero im Foyer der MZH
12.45 Mittagessen in der MZH
14.00-16.00 Nachmittagsprogramm: Rundgang in die Witenen zwischen Trimmis und Chur (mit Chr. Hemmi), Ausflug und Dorfbesichtigung Says (Hin- oder Rückfahrt m. Bus), Mundartlesung in der MZH (mit Peter Willi) etc.
16.00-17.00 Verabschiedung bei Kaffee und Kuchen in der MZH

(Samstag)

Obermutten-Dorffest

Der umtriebige Verein Kulturtenn Obermutten wird am diesjährigen Dorffest walserische Traditionen aus dem früheren Alltag der Muttner aufleben lassen:


Freitag, 24. Juni 2017: Blacken straupfen und sieden
Das Füttern der Schweine mit Blacken (muttnerisch „Blachtä“, Rumex alpinus) kann geradezu als „walserisches Charakteristikum“ angesehen werden. Wie die Blackenernte und das anschliessende „Blackensieden“ einst vonstatten ging, wird am Vortag des Dorffests in Obermutten unter fachkundiger Anleitung gezeigt. Alle sind herzlich eingeladen, an diesem Erlebnistag mitzumachen.
Mai bis November 2017: Begleitausstellung „Die Blacke, gehasst und geschätzt“ im Kulturtenn Obermutten.

Samstag 25. Juni 2017: Obermutten-Dorffest 2017
Der Verein Kulturtenn Obermutten sorgt wieder für eine Festwirtschaft in Obermutten. Besuchen Sie den Marktstand vom Inscha Laada-Team, messen Sie sich im Stepsla-Wettkampf und geniessen Sie bei Kaffee und Kuchen das gesellige Beisammensein. Entdecken Sie die naturnahe Kulturlandschaft von Mutten mit dem Schatzplan Mutten oder dem neuen Natur- und Kulturführer „Mutten-Stafel-Obermutten“, der am diesjährigen Dorffest präsentiert wird.

Z Mutten droben ischt a herrlichs Leben, da kann man Geigen spielen und Garetten stossen! 

(Sonntag)

Obermutten-Dorffest

Der umtriebige Verein Kulturtenn Obermutten wird am diesjährigen Dorffest walserische Traditionen aus dem früheren Alltag der Muttner aufleben lassen:


Freitag, 24. Juni 2017: Blacken straupfen und sieden
Das Füttern der Schweine mit Blacken (muttnerisch „Blachtä“, Rumex alpinus) kann geradezu als „walserisches Charakteristikum“ angesehen werden. Wie die Blackenernte und das anschliessende „Blackensieden“ einst vonstatten ging, wird am Vortag des Dorffests in Obermutten unter fachkundiger Anleitung gezeigt. Alle sind herzlich eingeladen, an diesem Erlebnistag mitzumachen.
Mai bis November 2017: Begleitausstellung „Die Blacke, gehasst und geschätzt“ im Kulturtenn Obermutten.

Samstag 25. Juni 2017: Obermutten-Dorffest 2017
Der Verein Kulturtenn Obermutten sorgt wieder für eine Festwirtschaft in Obermutten. Besuchen Sie den Marktstand vom Inscha Laada-Team, messen Sie sich im Stepsla-Wettkampf und geniessen Sie bei Kaffee und Kuchen das gesellige Beisammensein. Entdecken Sie die naturnahe Kulturlandschaft von Mutten mit dem Schatzplan Mutten oder dem neuen Natur- und Kulturführer „Mutten-Stafel-Obermutten“, der am diesjährigen Dorffest präsentiert wird.

Z Mutten droben ischt a herrlichs Leben, da kann man Geigen spielen und Garetten stossen! 

(Samstag)

Migration im Avers (Ausstellung)

Global brisant, lokal beleuchtet: Vom 15. Juli bis 16. September 2017 präsentiert der Verein "die bühne im avers" im «Nüwa Hus» in Avers Cresta eine Ausstellung über Ein- und Auswanderung im Avers. Die Ausstellung der Kuratorin Ina Boesch und des Szenografen Remo Arpagaus veranschaulicht im Kleinen, was heute im Grossen geschieht. Sie zeigt Migration als «Normalfall»: Seit je gibt es Wanderungen – und schon immer Gebiete, die auf Einwanderung angewiesen sind.

Die Ausstellung «aus und ein» spannt den Bogen von der Vergangenheit bis heute. Sie thematisiert neben Wanderungen, die zu Niederlassungen führen, auch temporäre oder saisonale Bewegungen. Sie eröffnet den Zugang über Lebensgeschichten und gibt Zeitzeugen eine Stimme.

Eröffnung
Samstag, 15. Juli, 16.00–18.00 Uhr mit
Kurt Patzen, Gemeindepräsident
Ina Boesch, Kuratorin
Remo Arpagaus, Flöte, und Dirk Sauer, Harmonium

Begleitprogramm
mit Marie Loi-Veraguth (22. Juli), Peter Michael-Caflisch (30. Juli), Jürg Stoffel (6. Aug.), Maike Oestreich (13. Aug.) und Melinda Nadj Abonji (16. Sept., Finissage)

Details unter: www.hexperimente.ch

© walserverein-gr.ch